Start > Museum Villa Stuck > STUDIOLO. Martin Wöhrl

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

STUDIOLO. Martin Wöhrl

Das STUDIOLO von Martin Wöhrl ist ein neuer Raum im Museum Villa Stuck, der den Besucherinnen und Besuchern zu den Öffnungszeiten zur Verfügung steht – zum Verweilen und Informieren, für Austausch und Gespräche.

Als Rückzugsraum, um Kunst zu studieren und das persönliche Kunsterlebnis vor- und nachzubereiten, ist das STUDIOLO ein Raumtypus, der in der Renaissance entstand. Zwischen JUGENDzimmer und Garderobe interpretiert Wöhrl diesen Raum neu und zitiert als wesentliches Gestaltungselement den Fries, den Franz von Stuck sowohl für die Schlafräume seiner Künstlervilla verwendete als auch 1909 für die Ausstellung der Münchner Secession in deren Gebäude adaptierte.

Wöhrls Metallstruktur teilt den Raum und verbindet zugleich die sozialen Bereiche des Museums. Für die Möbel verwendet er ebenfalls das Fries-Motiv und setzt es hier mit gebrauchten Holzfurnierplatten um. Die Kombination von freistehenden Objekten, gefundenem Material und Kunstzitat bietet ein intellektuelles und gleichsam haptisches Spiel aus persönlicher Erinnerung, handwerklichem Können und räumlicher Durchdringung.

Martin Wöhrl (geb. 1974 in München) studierte an der Akademie der Bildenden Künste in München. Er hat an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen, darunter im Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt (2016). Im Frühjahr 2017 zeigt die Katholische Akademie in Bayern eine Werkschau Wöhrls.

Das STUDIOLO ist, ab Ende Mai 2017, zu den Öffnungszeiten des Museums zugänglich:
Di–So 11–18 Uhr
Erster Freitag im Monat von 11–22 Uhr