Start > Ausstellungen > Thierry Geoffroy / Colonel. THE AWARENESS MUSCLE TRAINING CENTER

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

1. – 20. September 2020

Thierry Geoffroy / Colonel
THE AWARENESS MUSCLE TRAINING CENTER

Eine Ausstellung des Museums VILLA STUCK
Kurator: Michael Buhrs

AWARENESS MUSCLE
(Emergency Room Dictionary von Thierry Geoffroy)

Tägliches Training ist notwendig, aber wie trainiert man?
Das kritische Scannen der Nachrichten könnte eine Übung sein.
Die tägliche Debatte mit anderen über Politik könnte eine andere sein.
Die Betrachtung anderer Gesichtspunkte führt normalerweise zu erheblichen Verbesserungen.
Vorurteile zu bekämpfen ist eine hervorragende Übung.

Der in Frankreich geborene und in Kopenhagen lebende Künstler Thierry Geoffroy / COLONEL (geboren 1961) konzipiert für das Museum VILLA STUCK das THE AWARENESS MUSCLE TRAINING CENTER. Die Ausstellung verfolgt zwei Ziele: für drei Wochen können die Besucher*innen an den bereitgestellten Fitnessgeräten trainieren, während sie sich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragestellungen auseinandersetzen. Gleichzeitig werden zum ersten Mal fast vierzig CRITICAL RUNS gezeigt, die Thierry Geoffroy über einen Zeitraum von zwanzig Jahren auf der ganzen Welt durchgeführt hat. Auch in diesen Läufen werden zwischen den Teilnehmer*innen aktuelle Themen debattiert.

In seiner künstlerischen Praxis beschäftigt sich Thierry Geoffroy mit der Gegenwart, mit dem aktuellen Zustand und den Notständen der Welt, mit der Frage, wohin wir uns als Gesellschaft bewegen und wie wir uns mit den Problemen auseinandersetzen, die uns auf diesem Weg begegnen.

In seinem Manifest aus dem Jahr 1989 legt Geoffroy den Grundstein für seine Arbeit. Er setzt den Standard der Moving Exhibition, der „Ausstellung in Bewegung“ und legt verschiedene Formen von Partizipation fest, indem er Kategorien definiert wie den type bourgeoise, den type offensive oder den type exhibitionniste. Grundannahme ist dabei: „Die Ausstellung in Bewegung ist mobil im Raum und mobil in ihrem Ausdruck, sie passt sich dem Leben an.“ Während der Künstler im type bourgeoise fern von der Öffentlichkeit arbeitet, wendet sich der type semi-bourgeoise an eine Öffentlichkeit im Kunstkontext. In diesem Sinne steigert Geoffroy mit jedem neuen Typ die Hinwendung an die Öffentlichkeit bzw. sogar deren Unterwanderung (type exhibitionniste).

Neben dem zugrundeliegenden Manifest ist es die Variation des sog. ART FORMAT, welches das Werk von Geoffroy charakterisiert. „Das ART FORMAT ist die künstlerische Antwort auf die Globalisierung“, so der Künstler selbst. Von Mitte der 2000er-Jahre an konzipiert Geoffroy die verschiedenen Formate und aktiviert sie weltweit, u.a. die EMERGENCY ROOMS und CRITICAL RUNS oder die Formate DEBATE RAVE, PENETRATION und BIENNALIST.

Das für seine Ausstellung im Museum VILLA STUCK ausgewählte Format des THE AWARENESS MUSCLE TRAINING CENTER verfolgt das Ziel, den kollektiven Muscle of Awareness zu trainieren. Es verwendet den Akt des körperlichen Trainings als Metapher für das Training des Bewusstseins und des kritischen Denkens. Der Künstler wird hierzu während der gesamten Dauer in der Ausstellung präsent sein, als Stimulateur fungieren, Reflexion und Diskussion anregen und die Besucher*innen mit Debatten über aktuelle Themen konfrontieren: wie gehen wir, vor dem Hintergrund der noch immer allgegenwärtigen Pandemie und einer in dieser Form einzigartigen Einschränkung des öffentlichen Lebens und des gesellschaftlichen Miteinanders, mit drängenden Problemen der Gegenwart um: mit der Flüchtlingskrise, dem Klimawandel, mit Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

Im Erdgeschoss der Ausstellung befindet sich das eigentliche THE AWARENESS MUSCLE TRAINING CENTER, eigens konfektionierte Fitnessgeräte und ein vom Künstler entwickeltes Display aus Neonarbeiten, Plexiglas, Spiegeln und Teppichen. Thierry Geoffroy selbst bezieht sein Headquarter in der Ausstellung auf dem Mezzaningeschoss und wird von dort aus jeweils aktuelle Themen in die Ausstellung einbringen.

Die Beziehung zwischen ART FORMAT, Raum und Zeit verändert sich. Ein in einem Museum eingerichtetes ART FORMAT unterscheidet sich von einem in einer Galerie aktivierten ART FORMAT. Andere äußere Faktoren, die das ART FORMAT verändern, könnten das politische Klima sein: ein in einem totalitären Staat aktiviertes ART FORMAT würde sich von demselben ART FORMAT in einem demokratischen Staat unterscheiden. (Thierry Geoffroy)

Im Obergeschoss der Ausstellung befindet sich der sog. Energy Room, ein kreisrunder Raum, in dem auf verschieden großen Screens eine Auswahl von CRITICAL RUNS zu sehen ist, die für die Ausstellung in München eigens editiert wurden. Jeder CRITICAL RUN beschäftigt sich mit einer vorab festgelegten Fragestellung. Diese wird von den Teilnehmer*innen während des Laufens diskutiert. CRITICAL RUNS haben bislang in über dreißig verschiedenen Ländern mit etwa 100 verschiedenen Debatten stattgefunden: z.B. New York, Kairo, London, Istanbul, Athen, Peking, Hanoi, Paris, Kopenhagen, Moskau, Sydney, Venedig, Berlin, Toronto und nicht zuletzt München.

Die Einladung an Thierry Geoffroy nimmt ihren Ursprung in der Veröffentlichung von sieben Handlungsfeldern durch den Münchner Kulturreferenten Anton Biebl im Sommer des vergangenen Jahres. Sie beinhalten Themen wie Demokratie stärken, Diversity leben oder Digitalen Wandel gestalten. Im Rahmen des THE AWARENESS MUSCLE TRAINING CENTER sollen diese Handlungsfelder und die damit verbundenen Begriffe öffentlich diskutiert werden. Wo liegt das kritische Potenzial von Begrifflichkeiten, die scheinbar eindeutig sind, durchaus jedoch unterschiedlich interpretiert werden? Wie leben wir Diversity, wo doch die Defizite in der Umsetzung auf der Hand liegen, was sich an den aktuellen Debatten zu strukturellem Rassismus beweist?

Das THE AWARENESS MUSCLE TRAINING CENTER wird im Rahmen der aktuell im Kulturbereich geltenden Hygiene- und Mindestabstandsvorschriften umgesetzt.

#THIERRYGEOFFROYMVS


EINBLICKE

Mittwoch, 2., 9. & 16.9.20, jeweils 17 Uhr
Das THE AWARENESS MUSCLE TRAINING CENTER mit Thierry Geoffroy